International German Genealogy Partnership

Call for Proposals (German)

IGGP 2023 Conference Logo
 
Fort Wayne, Indiana, U.S.A.  |  9. bis 11. Juni 2023  |  Hybrid-Konferenz
 
Aufruf zum Einreichen von Vorschlägen: 15. September – 15. Oktober 2022
 
 
Die Konferenz der International German Genealogy Partnership hat sich zur weltweit größten Konferenz entwickelt, die ausschließlich der deutschen Ahnenforschung gewidmet ist. Fast eintausend Teilnehmer werden 2023 in Fort Wayne, Indiana, USA, erwartet, einem Zentrum des deutsch-amerikanischen Erbes seit Beginn der Masseneinwanderung in den 1830er Jahren. Genealogen aus der ganzen Welt, die sich der ernsthaften Forschung verschrieben haben, werden zur International German Genealogy Partnership Konferenz kommen, um an achtzig Sitzungen zur deutschen Genealogie teilzunehmen, ihre Kenntnisse zu vertiefen und sich mit anderen Forschern auszutauschen. Die Konferenz findet hybrid statt.
 
Potenzielle Vortragende mit speziellen Kenntnissen, Fähigkeiten oder Techniken sind eingeladen, zwischen dem 15. September und dem 15. Oktober 2022 Vorschläge einzureichen. Alle Vorträge müssen sich mit Themen der deutschen Ahnenforschung befassen. Die IGGP bietet ein aufgeschlossenes Publikum, professionelle Unterstützung und eine angemessene Vergütung.
 
Vorschläge können für Vorträge, die vor Ort und virtuell gehalten werden sollen, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch eingereicht werden. Wir sind besonders an neuen und einzigartigen Themen interessiert.
 
 
Erwartete Themen
  • Grundlagen der deutschen Ahnenforschung: Einführung in die deutschen Forschungsmethoden; Verständnis des Inhaltes von Kirch- und Standesamtsaufzeichnungen; Geburtsorte ausfindig machen; korrekte Ortsnamen; Gerichtsbarkeiten (Ämter und Kirchenkreise); Grenzveränderungen; Entzifferung alter Handschriften; Übersetzungswerkzeuge; nützliche Vokabeln.
  • Ungewöhnliche Methoden: Identitätsklärung; das Problem mit denselben Namen; Veränderungen von Schreibweisen bei Namen; Problemanalyse; Deutsche Zeitungen, Fachzeitschriften, Indizierungen, Ortsfamilienbücher, Militär- und Auswanderungsaufzeichnungen; selten verwendete Datensätze; Online- und Präsenzbibliothek und Archivrecherche.
  • Recherche in der deutschen Diaspora: Forschung in einzelnen deutschsprachigen Ländern und Regionen; Quellen in Österreich, Schweiz; Erforschung der Deutschen weltweit über die heutigen Grenzen von Deutschland / Österreich / Schweiz hinaus; ethnische Deutsche außerhalb von Deutschland.
  • Geschichte und Kultur: Praktiken der Namensgebung; Umgang mit Unehelichkeit in den Akten; Kirchenentwicklungen; Nutzung von Kulturräumen in der Forschung; Auswanderung im 18. Jahrhundert; Stellungen und Berufe; Sozialgeschichte; Geschichte und Aufzeichnungen in den Regionen.
  • Verknüpfungen und Verbindungen: lebende Verwandte finden; Hilfe von Vereinen und Forschern in deutschsprachigen Gebieten bekommen; Kettenmigration; begleitende Forschung; Soziale Medien; DNA als Werkzeug für Verbindungen mit deutschen Verwandten.
  • Deutschsprachige Vorträge: Wie sucht man einen deutschen Emigranten; Grundlagen der US-Forschungsmethoden; US-Volkszählung verstehen; Passagierlisten benutzen; Forschung in den Vereinigten Staaten, Australien, Brasilien, etc.
 
Beiträge und Auswahlverfahren
Referenten und Co-Referenten können bis zu fünf Beitragsvorschläge zur Auswahl einreichen. Die Vorträge sollten nicht länger als 60 Minuten sein.
 
Die meisten Teilnehmer sprechen zwar Englisch, aber die IGGP freut sich über Präsentationen auf Deutsch.
 
Die Referenten werden vom IGGP 2023 Programm-Komitee mit Zustimmung des 2023 Exekutiv-Komitees  ausgewählt und Anfang Dezember 2022 benachrichtigt. Die Presenter Acceptance Agreement (Vereinbarung über die Akzeptierung als Vortragender) wird mit der Benachrichtigung über die Auswahl zugesandt
 
Ausgewählte Referenten sollten:
  • jeweils einen detaillierten, qualitativ hochwertigen, druckreifen Syllabus (Lehrplan) vorlegen,
  • eine hochwertige digitale Präsentation anbieten,
  • uns bei der Werbung für die IGGP-Konferenz unterstützen,
  • eine Aufzeichnung ihres Vortrages zur Verfügung stellen oder mit der IGGP zusammenarbeiten, um eine solche zu erstellen, und
  • an einer 60-minütigen virtuellen Fragerunde zu ihrem Vortrag teilnehmen.
Die IGGP stellt Projektoren für PowerPoint-/Keynote-Präsentationen, die erforderlichen Kabelverbindungen gemäß des Presenter Acceptance Agreements, Wagen oder Tisch, Steckdosenleiste, Rednerpult und Mikrofon zur Verfügung. Technische Unterstützung wird zur Verfügung stehen.
 
 
Vergütungen 
Honorare für Referenten, die einen Vortrag vor Ort oder virtuell halten
  • $250 pro Vortrag
Reisekosten für Referenten vor Ort
  • Anreise per Flugzeug: Maximum $150.00 pro Vortrag, nur für den Flug, bis zum niedrigsten Reisebusflugpreis, jedoch nicht darüber hinaus
  • Internationale Reisen von Referenten werden von Fall zu Fall geprüft
  • Anreise mit dem Auto: für Referenten, die mehr als 30 Meilen vom Kongresszentrum entfernt wohnen:  65 Cents pro Meile, die Erstattung darf nicht höher sein als der niedrigste verfügbare Flugpreis von und zu demselben Ort
  • Für Vortragende, die weniger als 30 Meilen vom Kongresszentrum entfernt wohnen, werden keine Kosten für die Anreise mit dem Auto erstattet.
  • Keine Erstattung für Mietwagen oder andere Verkehrsmittel vom und zum Flughafen
Hotelkosten für die Referenten vor Ort
  • Eine Übernachtung pro Vortrag, mit einer Obergrenze von drei Übernachtungen, für Referenten, die mehr als 30 Meilen vom Kongresszentrum entfernt wohnen
  • Keine Entschädigung für Hotelkosten für Referenten, die weniger als 30 Meilen vom Kongresszentrum entfernt wohnen
  • Keine Kostenübernahme für Ausgaben, die im Hotelzimmer getätigt werden
Spesenpauschale für einzelne Referenten vor Ort: $30 USD für jeden Tag, an dem ein Vortrag gehalten wird.
Teilnahmegebühr für die Konferenz für einzelne Referenten, die einen Vortrag vor Ort oder virtuell halten
  • Vor-Ort-Referierende und Co-Referierende erhalten einen kostenfreien Eintritt zur Konferenz, einschließlich eines digitalen Lehrplans. 
  • Virtuell-Referierende und Co-Referierende erhalten einen kostenfreien Zugang zum gesamten virtuellen Angebot, einschließlich eines digitalen Lehrplans. 
Co-Referenten: Co-Referenten teilen sich Honorar, Reisekosten, Hotel- und Spesenpauschale.
Veranstaltungen mit Eintrittskarte: Karten für Veranstaltungen, für die eine Eintrittskarte erforderlich ist, können von den Veranstaltern erworben werden.
 
Organisationen, Unternehmen und genealogische Vereinigungen sind aufgerufen, Vorträge und Veranstaltungen zu sponsern. Informationen erhalten Sie vom Sponsoren-Team unter: info@iggp.org
 
 
Portal für Einreichungen
Über das Einreichungsportal auf der IGGP-Konferenz-Webseite, oder den unten stehenden Link, können Sie Beitragsvorschläge einreichen. Um das Einreichungsportal zu nutzen, gehen Sie auf die Website IGGP.org und klicken Sie auf den Menüpunkt Konferenz 2023. Das Portal wird ab dem 15. September offen sein. Die Einreichungsfrist endet am 15. Oktober 2022 um 23:59 Uhr. Folgende Angaben sind erforderlich:
  • Beitragstitel (maximal 12 Wörter)
  • Beitragsbeschreibung (maximal 30 Wörter), wie sie in den Publikationen für die Konferenz veröffentlicht werden soll
  • eine detaillierte Zusammenfassung des Beitrags für das Programm-Komitee (maximal 300 Wörter)
  • Biografie (maximal 50 Wörter)
  • Referentenbild (minimal 300 dpi)
IGGP Konferenz 2023 - Formular für die Einreichung von Vorträge (Deutsch): https://tinyurl.com/2jmbvbzd
 
IGGP Konferenz 2023 - Formular für die Einreichung von Vorträge (Englisch): https://tinyurl.com/yj2fpsdw
 
Für Hilfe bei der Einreichung oder Fragen wenden Sie sich bitte an presenters.iggp23@gmail.com